SCRIPT LANGUAGE="JavaScript">

Irgendwie gehen die Eroberungsdaten und dazu gehörenden Geschichten unter in dem Chaos. Also werde ich hier alles ordentlich zusammenfassen.

und hinzu kommt nun eine tolle karte




Kuba und Australien
Kuba war mein allererstes Ziel, wann ich es genau erobert habe weiß ich schon gar nicht mehr. Eigentlich hat mit Kuba auch alles angefangen, wurde mir ja quasi aufgedrück Kuba zu besitzen
Australien war eine Vision. Meine Schwester und ne Freundin waren dabei als ich Australien erobert habe. war so ne Sache mit nem Flugzeug...mehr kann ich nicht sagen, da ich dieses Trick eventuell nochmal anwenden werde.

Italien 28.10.05
"Heute habe ich wieder Fortschritte gemacht und mit Italien untertan gemacht, das war aber auch wirklich einfach. Habe nur 5 minuten gebraucht, was mir keiner zugetraut hätte, aber meine Schwester war ja auch an meiner Seite. Es wird weiter gehen und schon bald wird mir die ganze Welt gehören. muahahaha
Aber irgendwie wollen sämtliche Leute sich mir in den Weg stellen oder mit mir arbeiten..."

Neuseeland 29.-30.10.05
"Auf die Nacht zum Samstag habe ich Neuseeland mit Hilfe von nach Rosen duftener Orks erobert. Vielleicht sollte ich sie öfters mal unter meinem Bett hervorkramen..."

Dänemark 30.10.05
"Auf dem Weg zur totalen Weltherrschaft kam von meinem Kumpel dem 'Holzwurm' der Wunsch auf, Dänemark zu besitzen. Ich dachte mir: Fein warum nicht! Schon nach wenigen Minuten des überlegens kam ich auf die Idee mit einer Legosteinarmee anzugreifen, aber Holzwurm meinte wir sollten einen alten Trick versuchen. Ich war sofort begeistert und wir machten uns an die Arbeit ein Überdimensionales Pferd aus Legosteinen zu bauen. Wir brauchten nicht lange, denn schon nach kurzer Zeit standen wir, versteckt im Bauch des Pferdes kurz vor Dänemark. Wir hatten einen Brief an die Außenwand geklebt auf dem stand, dass das Pferd ein Freundschaftsgeschenk wäre. Der Oberboss war anscheinend sehr erfreut über das Geschenk und brachte das Pferd auf den größten Platz in Kopenhagen. Als es Dunkel wurde kletterten Holzwurm und ich aus dem Pferd heraus. Wir waren schnell und gnadenlos, keiner konnte uns von unseren Plänen abhalten und wir bewarfen alle Dänen die uns in den Weg kamen mit Legosteinen bis sie weinend kapitulierten. Schon nach wenigen Stunden hatten wir es geschafft. Dänemark war Unser! Holzwurm wurde vor dem Abendbrot noch zum König von Dänemark gemacht und es werden die Geschichtsbücher weiter geführt."

Irland 11.11.05
"12.11.05: Gestern abend habe ich Irland erobert und es lief einfach fantastisch!
Ich hatte alle Bewohner des Landes zusammen gerufen, Sie standen also alle um mich herum. Da es ja früh dunkel wird dachte ich mir zünde mal ne Kerze an. Habe also ein feuerzeug ausgepackt und die kerze angezündet. Dann schaute ich wieder in die Menge. Sie lagen mir zu Füssen und haben mich angebetet, sie riefen ich wäre die Herrin des Feuers und der Wärme! Sie nannten mich Sonnengöttin und ernannten mich eigenhändig zu ihrer Herrscherin! So einfach habe ich mir das wahrlich nicht vorgestellt, aber was solls!"

Mallorca 14.11.05-18.11.05
"Also mein Kumpel woodwurm hat mir im Tausch gegen irisches Bier ein paar Dänen geschickt. die sind nun im vollen gange einen Tunnel von unserem Teich zum Meer zu bauen, so dass ich das Seeungehauer das auf dem Grund des Teiches lebt nach mallorca schicken kann. und wenn ich schon mal dabei bin suche ich auch noch ein paar nette Inseln für meine Eltern aus, zum Urlaub machen."
"Die Dänen haben den Tunnel fertig gebuddelt und das Seeungeheuer ist unterwegs. Schätze heute abend werde ich die Eroberung Mallorcas vollzogen haben."
"...habe ich mallorca erobert.
Das Seeungeheuer ist nach eröffnung des Tunnels wirklich schnell nach Mallorca geschwommen. So gegen 21 uhr bin auch ich da gewesen mit meinem Privatjet. Es ging alles ziehmlich schnell. Da das Monster so groß ist sind die Menschen schnell dazu bereit gewesen mir Mallorca zu überlassen. Habe das Monster dann so gegen kurz nach 10 nach hause geschickt"


Schweden und Frankreich 10.12.2005
Es ist soweit: Wochenende und 2 neue Eroberungen.
Habe heute morgen schon früh ein paar Elche aus dem Zoo kommen lassen, ihnen Baguettes aufs Geweih gebunden und sie nach Schweden geschickt. Unterdessen hat Woodwurm, oder auch Holdwurm genannt, sich auf den Weg nach Frankreich gemacht. Er hat den Eifelturm mit einem riesigen weißen Tuch umhüllt auf dem lauter Mathematische Formeln standen. Dann ist er mit einem lautsprecher durch die Straßen gegangen und das wurde gleichzeitig auf allen TV_Sendern und radioprogrammen ausgestrahlt, wie er seine Formlen aufgesagt hat. Die Franzosen waren so begeistert das sie uns Frankreich überlassen haben und Woddwurm darf sogar den Eiffelturm mit nach Hause nehmen.
Die Elche waren zu der Zeit gerade in Schweden angekommen und haben die Menschen mit schwingenden baguettes durch die Straßen gejagt. Ich hatte so die Möglichkeit die herrschaft an mich zu reißen und nachdem ich die allgemeine Unruhe und Panik beseitigt hatte schickte ich die Elche wieder nach hause. Sie durften die Baguettes natürlich behalten.

Ägypten 7.01.2006
Da langeweile aufgekommen ist haben Holzwurm und ich uns überlegt heute was neues zu erobern.
Diesmal ist Ägypten dran!
Holzwurm meinte wir könnten Plagen schicken, ich kenne aber nur Plagegeister, also haben wir alle Leute die nervig sind und einen ein Kotlett an die Backe reden, in ein Flugzeug gesetzt und über Ägypten abgeworfen. Mit Fallschirmen natürlich! Die Plagegeister sind dann zur Regierung, die sich nach wenigen Stunden nicht mehr konzentrieren konnte und nur noch unsinnige Gesetzte entworfen hat. Also war es nach dem neuen Gesetzt einfach für uns an die Macht zu kommen und dann habe ich flux wieder vernünftige Gesetze eingeführt und schon gehört Ägypten zu meiner Sammlung.

Amerika 22.02.06
Die Zeit drängt und ich habe mir gedacht, ich werde mir mal was größere vornehmen. Und zwar die USA. Habe gestern schon Berechnungen angestellt und habe dann meine, in einer alten, verseuchten Klärgrube gezüchteten, überdimensional großen Maulwürfe mit 3 unglaublich scharfen Augen und einem Gehörsinn wie eine Katze, losgeschickt um ganz Amerika, und ich meine wirklich ganz Amerika, zu untergraben. Ein gigantisches Netz aus unterirdischen Tunneln und Höhlen, von denen aus ich in jedes nur erdenkliche Gebäude, eines jeden Staates gelangen kann, ohne von Waffen gestört zu werden. Und dann bin ich ins weiße haus und den Rest könnt ihr euch ja denken… dort habe ich die Macht an mich gerissen.


Schottland 02.-04.05.2006
Vorlaute Stimmen haben mir vorgehalten, ich wäre zu langsam im erobern. Das lasse ich natürlich nicht auf mir sitzen und darum habe ich beschlossen Schottland zu erobern. Wegen der tollen Burgen. Da kann man nämlich schön Urlaub machen. Und da wir schon bei Burgen sind, dachte ich mir, schickste einen Ritter nach Schottland, um die Nachricht des Untergangs zu verbreiten. Ritter…woher nehmen, wenn nicht stehlen. Also bin ich nach Köln gefahren, der Stadt des ewigen Karnevals. Dort, in einem wunderbaren Kaufhaus für Verkleidungen, habe ich die Rüstung eines Ritters verlangt. Doch der Verkäufer meinte, zu mir würde höchstens ein Burgfräulein passen. Er hat mich nicht für böse genug gehalten. Das war ein Fehler. Ich nahm also das Burgfräuleinkostüm, brauchte aber dennoch ein Pferd um nach Schottland zu gelangen. Ich sagte dem Verkäufer also: „wenn schon keine Rüstung, dann wenigstens ein Pferd. Aber dalli!“ Der Verkäufer lachte mich nur aus und meinte, ich könnte die Bahn nehmen. Das tat ich dann auch. Da die Bahn mal wieder Verspätung hatte und ich den Anschlusszug verpasste, habe ich mir vorgenommen, als nächstes die deutsche Bahn zu erobern. Aber das ist eine andere Geschichte, die einer anderen Stelle erzählt werden soll.
Kommen wir zurück nach Schottland. Nach viel Palaver mit den Kontrolleuren im Zug (ich hatte meinen Reisepass in meinem anderen Burgkleidchen) kam ich dennoch irgendwann an.
Und da ich natürlich schon seit Wochen einen ausgereiften Plan vorbereitet hatte, wusste ich sofort was zu tun war.
Ich lies überall rum erzählen, dass ein ganz tolles Burg und Ritterspielfest mit Baumstammweitwerfen und wunderbaren Preisen für die Gewinner gefeiert würde. So kamen schon bald alle Schotten zusammen und das war der Zeitpunkt wo meine Geheimwaffe zum Einsatz kam.
‚The Brain’ hatte mir einen großen Koffer mit Motten nachgeschickt, und die ließ ich im richtigen Augenblick los. Die Motten fraßen in unglaublicher Schnelle die Gürtel der Schottenröcke und die Röcke fielen zu Boden. Den Schotten war das ganze so peinlich, dass es mir nicht schwer fiel die Herrschaft an mich zu reißen, da an dem Tag wirklich das ganze Land anwesend war. Außerdem versprach ich eine Gürtelfirma gründen zu lassen, die mit Motten-stabilen-Stoffen hantieren sollte.
So weit so gut, seit heute kann ich also Schottland zu meiner Sammlung zählen. Ich danke ‚The Brain’ an dieser Stelle für die Motten, und werde mich nun zurück ziehen und neue finstere Pläne schmieden.

England 16.05.2006
Seid gegrüßt edler The Brain (Lord Flori),

nach meiner erfolgreichen Eroberung Schottlands, habe ich mich nun nach Great Britain begeben und dort das Königshaus aufgesucht.
Hinein zu gelangen was alles andere als schwer. Ich habe mich als Leibwächter der Königin beworben und da ich die Einzigste war, die einen Lebenslauf hatte, der ohne Lücken und dazu noch handschriftlich unterschrieben war, wurde ich sofort genommen.
Gegen 16 Uhr, Teatime, setzte ich mich mit der Queen an den Tee-Tisch und wir diskutierten ein wenig. Schnell konnte ich sie davon überzeugen, dass Frauen mehr Gefühl für die wichtigen Dinge im Leben haben, zum Beispiel beim Regieren.
Nebenbei redete ich ihr ein, dass ihre Kinder und Enkel nichts zu Stande bringen könnten, und sie schon verdammt alt sei. Sie glaubte mir, zu meinem Erstaunen, jedes Wort.
Sie beantragte also ihre Rente, aber nicht ohne mich vorher zur neuen Königin von England zu machen.
Nun kann ich also auch Großbritannien zu meiner Sammlung zählen und schon bald gehört mir die ganze Welt!

Die Motten, die Ihr, werter The Brain, mir geliehen habt, fühlen sich in Schottland sehr wohl. Wenn Ihr sie benötigt, dann sagt mir Bescheid, ansonsten könnt Ihr sie gerne besuchen kommen, ich werde Euch dann ein Schloss herrichten lassen um Euch den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Mit königlichen Grüßen

Russland Teil 1 07.07.06
In meiner ganzen Freizeit habe ich vor Langeweile und unnütze Dinge tun fast keine Zeit mehr gefunden meine Welteroberung fort zu setzen. Dieses mal sollte es also nach Russland gehen, es war ein Geheimtipp, den mir The Brain gab, und der hat immer Gute Ideen... dachte ich bis zu dem zeitpunkt zumindest.
Mein Plan war einleuchtend: Wir hatten Eimerweise überreife Kirschen im garten, ich habe mir also einen Eimer geschnappt und bin nach Russland zum Präsidenten.
Der Präsident saß mir gegenüber und wir versuchten zu verhandeln. Er hatte aber kein Interesse an Kirschen, was mich sehr verärgerte. Für einen moment verlor ich die Beherrschung und warf eine Kirsche nach ihm. Ich traf seinen Arm, und seine Bodyguards stürzten sich zuerst auf ihn um ihn "In sicherheit vor mir" zu bringen und dann schnappten sie mich. Wer verwechselt denn bitte einen kirschfleck mit Blut? Nun ja, schon bald durfte ich ein wunderschönes gefängnis von innen besichtigen. Zum Glück konnte ich vorher noch meinen amerikanischen Star-Anwalt anrufen.
Am nächsten Tag war die Verhandlung. Mein Anwalt war spitze er boxte mich geschickt heraus, im wahrsten Sinne des Wortes... leider hat er jetzt mehrere Klagen am Hals wegen 2 Nasenbrüchen, einer ausgekugelten Schulter und anderen körperlichen Versetzungen. Nun ja ein bischen verlust ist immer. Ich war jedenfalls wieder frei, und Anwälte gibt es schließlich wie Sand am Meer, was mich in dem Moment aber weniger interessierte.
Für die Nacht suchte ich mir in einer kleinen Absteige ein Zimmer um über mein weiteres Vorgehen nachzudenken.

Russland Teil 2 08.07.2006
Eine Nacht nachdenken war wirklich die beste Idee. Ich habe durch die neuen Medien mit meinem eventuell neuen Berater (wir müssen uns noch über die Bezahlung einig werden) geredet und dieser hat mich auf eine kolossale Idee gebracht.
Ich schlich mich also noch in der Nacht ins Schlafzimmer des Präsidenten, fesselte ihn, weckte ihn dann und dann, dann habe ich eine Gänsefeder genommen und ihn unter den Füssen gekitzelt. So lange bis er nach Luft japsend sagte ich solle zu dem Bild zu seiner rechten gehen. ich also zu dem Bild, habe es bei Seite geschoben und zum Vorschein kam ein Tresor. Der Präsident diktierte mir den Code und ich öffnete den Tresor. Drin fand ich die Besitzerurkunde des Landes Russland. Ich habe sie also umgeändert auf meinen Namen und der Präsident hat sie unterschrieben. Und so gehörte Russland mir. Ich ließ den Präsidenten unter meiner Aufsicht in seinem Amt, um keine große Aufmerksamkeit zu erwecken, und machte mich dann auf den Weg nach Hause um die Sache mit dem Berater zu klären.
Gratis bloggen bei
myblog.de