SCRIPT LANGUAGE="JavaScript">

Schottland

Schottland 02.-04.05.2006
Vorlaute Stimmen haben mir vorgehalten, ich wäre zu langsam im erobern. Das lasse ich natürlich nicht auf mir sitzen und darum habe ich beschlossen Schottland zu erobern. Wegen der tollen Burgen. Da kann man nämlich schön Urlaub machen. Und da wir schon bei Burgen sind, dachte ich mir, schickste einen Ritter nach Schottland, um die Nachricht des Untergangs zu verbreiten. Ritter…woher nehmen, wenn nicht stehlen. Also bin ich nach Köln gefahren, der Stadt des ewigen Karnevals. Dort, in einem wunderbaren Kaufhaus für Verkleidungen, habe ich die Rüstung eines Ritters verlangt. Doch der Verkäufer meinte, zu mir würde höchstens ein Burgfräulein passen. Er hat mich nicht für böse genug gehalten. Das war ein Fehler. Ich nahm also das Burgfräuleinkostüm, brauchte aber dennoch ein Pferd um nach Schottland zu gelangen. Ich sagte dem Verkäufer also: „wenn schon keine Rüstung, dann wenigstens ein Pferd. Aber dalli!“ Der Verkäufer lachte mich nur aus und meinte, ich könnte die Bahn nehmen. Das tat ich dann auch. Da die Bahn mal wieder Verspätung hatte und ich den Anschlusszug verpasste, habe ich mir vorgenommen, als nächstes die deutsche Bahn zu erobern. Aber das ist eine andere Geschichte, die einer anderen Stelle erzählt werden soll.
Kommen wir zurück nach Schottland. Nach viel Palaver mit den Kontrolleuren im Zug (ich hatte meinen Reisepass in meinem anderen Burgkleidchen) kam ich dennoch irgendwann an.
Und da ich natürlich schon seit Wochen einen ausgereiften Plan vorbereitet hatte, wusste ich sofort was zu tun war.
Ich lies überall rum erzählen, dass ein ganz tolles Burg und Ritterspielfest mit Baumstammweitwerfen und wunderbaren Preisen für die Gewinner gefeiert würde. So kamen schon bald alle Schotten zusammen und das war der Zeitpunkt wo meine Geheimwaffe zum Einsatz kam.
‚The Brain’ hatte mir einen großen Koffer mit Motten nachgeschickt, und die ließ ich im richtigen Augenblick los. Die Motten fraßen in unglaublicher Schnelle die Gürtel der Schottenröcke und die Röcke fielen zu Boden. Den Schotten war das ganze so peinlich, dass es mir nicht schwer fiel die Herrschaft an mich zu reißen, da an dem Tag wirklich das ganze Land anwesend war. Außerdem versprach ich eine Gürtelfirma gründen zu lassen, die mit Motten-stabilen-Stoffen hantieren sollte.
So weit so gut, seit heute kann ich also Schottland zu meiner Sammlung zählen. Ich danke ‚The Brain’ an dieser Stelle für die Motten, und werde mich nun zurück ziehen und neue finstere Pläne schmieden.
4.5.06 17:05


England 16.05.2006

Seid gegrüßt edler The Brain,

nach meiner erfolgreichen Eroberung Schottlands, habe ich mich nun nach Great Britain begeben und dort das Königshaus aufgesucht.
Hinein zu gelangen was alles andere als schwer. Ich habe mich als Leibwächter der Königin beworben und da ich die Einzigste war, die einen Lebenslauf hatte, der ohne Lücken und dazu noch handschriftlich unterschrieben war, wurde ich sofort genommen.
Gegen 16 Uhr, Teatime, setzte ich mich mit der Queen an den Tee-Tisch und wir diskutierten ein wenig. Schnell konnte ich sie davon überzeugen, dass Frauen mehr Gefühl für die wichtigen Dinge im Leben haben, zum Beispiel beim Regieren.
Nebenbei redete ich ihr ein, dass ihre Kinder und Enkel nichts zu Stande bringen könnten, und sie schon verdammt alt sei. Sie glaubte mir, zu meinem Erstaunen, jedes Wort.
Sie beantragte also ihre Rente, aber nicht ohne mich vorher zur neuen Königin von England zu machen.
Nun kann ich also auch Großbritannien zu meiner Sammlung zählen und schon bald gehört mir die ganze Welt!

Die Motten, die Ihr, werter The Brain, mir geliehen habt, fühlen sich in Schottland sehr wohl. Wenn Ihr sie benötigt, dann sagt mir Bescheid, ansonsten könnt Ihr sie gerne besuchen kommen, ich werde Euch dann ein Schloss herrichten lassen um Euch den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Mit königlichen Grüßen,
16.5.06 22:43


mal wieder...

...ein wenig Zeit nehmen um was zu bloggen.
Der rest des Berlin Berichts wird schon noch i-wann kommen.

*schule*
Die letzte Woche war relativ entspannend. Es geht langsam dem Ende zu... dem Anfang des Endes...das Examen. Waaahhhh!!! Aber wir sind optimistisch.

Ein wenig fällt mir zu der Woche noch ein. Habe Melli einen Hai gemalt in ganz groß auf den Tisch, aber da sie Angst vor haien hat war sie nicht so begeistert.
Haben wieder viel in 'Das Buch' von The Brain gemalt.
Und irgendwie ist es ständig am regnen... und wir habn Mai... herrje

*mein Geburtstag*
Kurz noch... an meinem Geburtstag waren ein paar Leutchen da. Das fand ich cool, am interessantesten war, dass Flocke, als es schon sehr spät war und wir einiges an Sekt getrunken hatten, wie verwandelt war Sie hat tatsächlich zum Monty gesagt: "Komm her Schatz, ich will dich knuddeln" Unvorstellbar aber wahr. Ernsthaft passiert... lag am Sekt schätze ich

*schule*
Und dann noch ein Zitat... meinte gestern zu Gebbuf als sie von 3 paar neuen Schuhen erzählt hat: "Warst du gestern shoppen?" SIe sagte darauf: "nein, schuhe kaufen"

Noch 3 Schultage und dann habe ich erstmal eine Woche frei bis zum Ende der Welt... also Leute schreibt euch in euren Kalender: am 31. Mai geht die Welt unter!

*Grillfest*
Gestern hatten wir Klassengrillfest. Das war auch ganz cool, eigentlich. Waren alle bis auf 1 da. Zwischendurch waren wir zu 4t kurz noch bei nem handballspiel und ganz zum schluss als fast alle nach Hause gefahren sind haben wir uns um den Grill gestellt, der zum Lagerfeuer umfunktioniert wurde. das war toll, und zum glück auch relativ warm.

*Luddis Geb.*
Letzte Woche Freitag warn Dani und ich beim Luddi auffer Geburtstags Party. das war auch cool. Saßen zum Schluss noch zu 5t draußen am gartentisch und haben über jede Menge unsinn diskutiert, aber das muss ja auch mal sein
20.5.06 16:20


sonntag

heute war ich bei dani.
dani hat 3 luftballons in ihre Pflanze geknotet... einer ist rot, einer ist gelb und einer ist pink. Dani findet die farben fröhlich. Partymäßig sage ich eher... naja luftballons in pflanzen ist wohl geschmackssache, nicht wahr dani
21.5.06 21:34


Mittwoch abend

Dani hatte angerufen, Julie hat 2 Gittaren, eine e und eine akkustik, wir sollten vorbei kommen und stimmen helfen. Ich fands toll, habe also mein Stimmgerät gepackt und dann stand auch schon Dani vor der Tür und wir sind zu Julie rüber. Wir waren sehr erfolgreich. Haben eine Gitarre gestimmt, und die andere zerstört.... die G-Saite ist gerissen...kommt vor.
Später ham wa dann bei Dani gepokert. Hatten ein Kartenspiel von Strippern von 1991. Ein paar tolle Typen waren schon dabei, nur die haben vom eigentlichen Spiel abgelenkt. Danis Bruder war schnell genervt und fand es auch nciht so gut als Dani und ich dann die Typen getauscht haben. War ein lustiger abend. haben dann auch noch die Poker Folge von Friends gesehen!
26.5.06 14:26


Gratis bloggen bei
myblog.de